gva2

Gisela  - Vietzke - Immobilien
Leyentalstraße 78 a, 4 77 99  Krefeld
Tel.  02151 / 61 38 79     Fax 02151 / 80 20 56      E-Mail   gva@vietzke-immobilien.de

Die Vermieter verlangen für die von mir vermakelten Objekte die Ausfüllung nebenstehender Selbstauskunft.
Zusätzlich muß wenn ein Mietvertrag zustande kommt vom Mieter eine Selbstauskunft der SCHUFA vorgelegt werden. Diese kann man auch über Internet (
www.schufa.de) anfordern.

Sie sehen selber, daß nur seriöse Fragen gestellt werden, an deren Beantwortung der Vermieter ein berechtigtes Interesse hat. Welches Risiko ein Vermieter eingehen muß, sehen Sie auf der folgenden Seite.

Das Mietobjekt ist durch die Maklerin Gisela Vietzke (( 02151/61 38 79) vermittelt worden. Anschrift und Daten dürfen ohne Einwilligung nicht weiter gegeben werden. Es ist bekannt, daß außer in Sonderfällen eine Maklerprovision in Höhe von 2 Monatsmieten + MWST anfällt.

Objekt:

 

 

 

Vertragsbeginn:

 

 

 

Mieterfragebogen / Selbstauskunft

1. Name:

 

Vorname:

 

geb. am:

 

Staatsangehörigkeit:

 

Fam.-Stand:

ledig / verh. / gesch.

Jetzige Anschrift:

 

Telefon: Privat

 

Telefon: Firma

 

Beruf:

 

Netto-Einkommen: €/Monat

 

Arbeitgeber:

 

Beschäftigt seit:

 

Anschrift der Firma:

 

2. Name:

 

Vorname:

 

geb. am:

 

Staatsangehörigkeit:

 

Fam.-Stand:

ledig / verh. / gesch.

Jetzige Anschrift:

 

Telefon: Privat

 

Telefon: Firma

 

Beruf:

 

Netto-Einkommen: €/Monat

 

Arbeitgeber:

 

Beschäftigt seit:

 

Anschrift der Firma:

 

Wieviel Personen beziehen das Haus?

 

Erwachsene

 

Kinder

Besitzverhältnisse:

 

 

 

 

Sind Zahlungsbefehle gegen Sie ergangen?

 

Wann:

 

Bestehen Pfändungen auf Möbel oder sonstigen Besitz?

 

Ist bei Ihnen ein Wechsel/Scheck zu Protest gegangen?

 

Haben Sie Eidesstattliche Versicherung geleistet?

 

Läuft gegen Sie ein Verbraucher-Insolvenzverfahren oder haben Sie ein solches jetzt oder früher beantragt?

 

Ich versichere, obige Angaben nach bestem Wissen und Gewissen gemacht zu haben und versichere ausdrücklich, daß meine Angaben auf Wahrheit beruhen.

Mir ist bekannt, daß diese Erklärung vom Vermieter zur Grundlage einer Vertragsannahme gemacht wird. Dieser Bogen wird dann Anlage des Mietvertrages. Sollte der Vermieter später feststellen, daß die Selbstauskunft in wesentlichen Punkten wahrheitswidrig ist, hat er das Recht vom Mietvertrag zurückzutreten.
Gegen die Einholung einer Auskunft habe ich nichts einzuwenden.
Sollte es zu einem Mietvertrag kommen, kann der Vermieter verlangen, daß ihm eine aktuelle Selbstauskunft der SCHUFA vorgelegt wird.

(Datum)

 

(Unterschrift)

 

Suchen Sie einen freien Spitzenarchitekten? Klicken Sie Hier.